Vergleichen heißt Geld sparen!

Nicht alle Treuepunkte lohnen sich: Vergleichen heißt Geld sparen!

Im Online-Angebot des renommierten Nachrichtenmagazins Focus gab es schon Ende 2015 einen interessanten Bericht darüber, ob sich Treuepunkte wirklich lohnen würden. Erstaunlich aber wahr: Bei den meisten Produkten, die in einer Kombination aus Punkten und Zuzahlung erworben werden konnten, betrug der Rabatt lediglich 6 bis 22 %! Wir fragten uns deshalb, ob sich Treuepunkte sammeln überhaupt lohnt. Oder ist die – oftmals sehr kurz laufende – Treueaktion eher ein Marketing-Gag?

Auf die Haltbarkeit der Bonuspunkte und Boni kommt es an

Bei der Durchsicht der verschiedenen Angebote und Aktionen vielen uns zwei ganz unterschiedliche Arten von Kundenbindungsprämien auf, die unterschiedlicher nicht sein könnten. Wenn Sie also wissen möchten, welche Art der Rabatte sich wirklich lohnen kann, dann sollten Sie in den nächsten Wochen weiterlesen. Die Arten seien hier schon mal kurz präsentiert:

1.) Bonuspunkte mit langer Haltbarkeit

2.) kurzfristige Treueaktion

Genau vergleichen statt Punkte-Vernebelung

Trotz der Tatsache, dass sich viele Bonuspunkte wirklich lohnen, sollten Sie als Verbraucherin oder Verbraucher das Vergleichen nicht vergessen. Insbesondere im Lebensmitteleinzelhandel oder auch im Bereich Schuhe, Mode gibt es erhebliche Preisunterschiede. Deshalb sollten die Bonuspunkte oder Treuepunkte als das betrachtet werden, was sie eigentlich sind: Eine kleine Zugabe. Keinesfalls sollten sie alleine kaufentscheidend sein.

Nehmen Sie deshalb als Verbraucher die Bonuspunkte mit, wenn Sie mögen. Wer gerne eine Kreditkarte zum Einkaufen nutzt, der kann bei manchen Händlern sowohl im klassischen Punktesystem punkten, als auch zusätzliche Punkte nur für den Karteneinsatz erhalten. Mit ein bisschen Recherchieren auf meiner Webseite lässt sich auch herausfinden, wie groß der Erfolg des Punktesammelns sein kann und wo die Grenzen liegen.